Abstract / Noise / Distortion

quad-core-flyer

 

Die HiMoon Konzertgruppe präsentiert:

Homnimal + LejourduSeigneur + Quad Core – LIVE

Am 04. 06. 2016 um 20 Uhr geht´s los. In Köln auf dem Bauwagenplatz Wem gehört die Welt. Der Eintritt ist frei. Als Bar DJ legt Frank Dommert von a-musik auf. Hier gehts zur Event-Seite: Dover Drive

 

 

Homnimal (Frédéric Gérard Daniel)
work on different vocals techniques to explore languages and behaviours, music is not always a main purpose / atomicpop / proximately words / woody heavy metal >> soundcloud

LejourduSeigneur (Arnaud Paquotte & Benjamin Chaval)
130 db chamber-music. this pagan music made of bells and electricity, strings forged as hammers, sounds like an honey thunder, it’s an ode for copper and steal, a sabbath where collapsed glockenspiels dance with rusty skins on a dirty soil. >> soundcloud

Quad Core (Yann Leguay)
Interacting with the materiality of audio medias and data storage as a raw material to produce full control and unpredictable instruments. Several hard-drives is used as turntables, hacked in many different ways and crossing the entire range from analog to digital and reverse, creating physical rhythms, feedbacks and deviant behavior. >> website

Angels Dust & Skrapez live in Köln

angels-dust-skrapez-bauwagenplatz

Am 20. Mai 2016 spielen Angels Dust und Skrapez aus San Diego live in Köln. Das ganze startet um 20 Uhr auf dem Bauwagenplatz Wem gehört die Welt. (Krefelder Straße 107) Der Eintritt ist frei, ein Hut geht rum. Die BarSounds werden von That Night und thereyoughost aufgelegt. Das aktuelle Album von Angels Dust erscheint bei Hit+Run. Unbedingt reinhören! Hier gehts zum FB event.

 

Berg rauf, Berg runter.

lisboa-street-2

Lissabon ist eine wunderschöne Stadt. Viele Straßen, viel zu sehen, viel zu entdecken. Versteckte Seitenstraßen in denen man kleine Kunstwerke findet. Verpixelte Muster auf den Azulejos, den Fliesen, die fast jedes Haus verzieren. Graffiti, Fado und Buff. Ganze Häuserzeilen, die bis auf eine Höhe von 220 cm ständig Lichtgrau gestrichen werden. Hinter jeder Ecke kann sich ein wundervoller Ausblick über die Stadt oder den Tejo verstecken. Die große Flasche SuperBock gibt es beim Gemüsehändler für eisgekühlte 1 Euro fünfzig. Pastéis aus dem Supermarcado kosten nur ein Drittel, aber die aus Belem sind Pflicht. Die Straßen sind ehrlich. Die Stadtflucht schreit dir ins Gesicht um ihren Selfiestick zu vermieten.

Alexander Fröde hat einige Fotos aus Lissabon mitgebracht.

>> Alle Fotos ansehen

 

lisboa-street-1